Über viele Jahre habe ich beim Zocken zum Kommunizieren das altbewährte Teamspeak benutzt. Gestört hat mich dabei eigentlich schon immer die Latenz, also die Zeitdifferenz zwischen dem Moment in dem man spricht und dem, wenn es beim anderen ankommt. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass nach ewigen Zeiten eine neue Version von Teamspeak raus gekommen ist. Ein kurzer Test brachte für mich aber Ernüchterung. Zwar hat sich viel getan in Punkto Rechteverwaltung zum Beispiel, aber die Latenz hat sich nicht signifikant verbessert. Von einem „echten“ Telefonat ist die Software immer noch weit weg.

Durch Zufall bin ich dann auf Mumble gestoßen. Wirklich beeindruckend. Sehr klare Sprachqualität und, sofern man eine vernünftige Soundhardware hat, keine störende Latenz. Ich bin wirklich begeistert. Das Programm ist u.a. auf deutsch installierbar. Nach der Installation startet ein Setup, das euch die Ersteinrichtung erleichtert. Schritt für Schritt werden so die optimalen Einstellungen gefunden. Natürlich ist auch ein Server dabei. Dieser nennt sich Murmur und ist als eigenständiges Programm zu starten (wird aber mitinstalliert). Es funktioniert auf Anhieb. Bei tiefer gehenden Einstellungen wird es schon komplizierter. Da muss man auch schon mal an der ini rumbasteln. Ich kann es wirklich nur empfehlen. Probiert es aus.

Wer gerne einen festen Server nutzen möchte, weil man sonst natürlich jedes mal die IP neu eingeben muss, ist bei Mumble auch besser aufgehoben. Ich habe vor einiger Zeit einen 4-Slot Server für Teamspeak gemietet. Rund 2,50 Euro im Monat. Für Mumble habe ich hier zum Beispiel gesehen, würde ein 4-Slot Server 20 Cent im Monat kosten. 5 Cent je Slot. Bei monatlicher Kündigungsmöglichkeit.

Fazit: Mumble und Murmur bleiben auf dem Rechner !